Themenübersicht

Im Laufe der letzten Jahre wurden im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts für Israelogie viele Beiträge verschiedenster Themen im Kontext Israels verfasst. Diese finden Sie auf dieser Seite, gegliedert in folgende Themengebiete:

Antisemitismus

Durban IV – Jubiläumsfeier für die schlimmste antisemitische und antijüdische Veranstaltung der Nachkriegsgeschichte

Das Jahr 2021 scheint einen Rekord für die meisten und bemerkenswertesten antisemitischen, antijüdischen und antiisraelischen Ereignisse der letzten Jahre setzen zu wollen: In bestimmten Kreisen kursieren immer noch Verschwörungstheorien, dass das COVID-19-Virus von „den Zionisten“ hergestellt und verbreitet worden sei, antisemitische und antijüdische Straftaten nehmen insbesondere in Europa und den USA in erschreckendem Maß an […]

Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus

Äußert man sich antisemitisch, wenn man den Staat Israel kritisiert? In der Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus (JDA) bemühten sich deren Unterzeichner darum, diese Frage differenzierter und präziser als bisher zu beantworten und die als unklar empfundene Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) zu ersetzen. Ein Kommentar.   Was ist eigentlich Antisemitismus? Über […]

Nein, das darf nicht durchgehen: Judenverachtung ist keine Olympische Disziplin, sondern skandalöser Antisemitismus!

Erst am 23. Juli haben die olympischen Spiele begonnen. Wie jedes Mal wurden die verschiedenen Wettbewerbe gespannt verfolgt und die erbrachten Leistungen von den jeweiligen Teams und ihren Ländern gefeiert. Gerade in der immer noch aktuellen Pandemiesituation durch das Coronavirus schienen die Spiele eine willkommene Ablenkung zu sein – bis ein erstauntes Raunen durch die […]

Archäologie und Bibel

Der Tod der biblischen Geschichte?! – Teil 2: Die Rehabilitation des biblisch-historischen Zeugnisses

Im zweiten Teil dieser Reihe wird geht es in die Tiefe: Die drei amerikanischen Theologen und Geschichte-Israels-Forscher Iain Provan, V. Philips und Long und Tremper Longman III stellen grundlegende Fragen: Wie kommen wir zu dem Wissen über die Vergangenheit, das wir zu haben glauben? Ist Wissen überhaupt das richtige Wort? Was können wir über die […]

In Staub und Asche: Lektionen des Leidens aus dem Buch Hiob

Ein Gastbeitrag von Aaron Lewin   Am 9. September 2001 flogen zwei Flugzeuge in die Twin Towers in New York und ca. 3.000 Menschen kamen dabei ums Leben. Am 26. Dezember 2004 verloren mehr als 200.000 Menschen in Ost-Asien durch einen Tsunami ihr Leben. Von 1981 bis heute sind über 35 Mio. Menschen an HIV-AIDS […]

„Der Tod der biblischen Geschichte?!“ – Teil 1: Eine voreilige Todesanzeige

Ist das Alte Testament eine historisch zuverlässige Quelle für die Geschichte Israels? Hat die Geschichte Israels wirklich mit einem Mann Namens Abraham aus Ur in Chaldäa begonnen, durch das Land Kanaan bis nach Ägypten und dann – vierhundert Jahre nach dem Tod des Erzvaters Jakob – wieder zurück nach Kanaan geführt? Das ist seit jeher […]

Das Land Israel

„Take Five“ – fünf besondere Sehenswürdigkeiten in Jerusalem

1. Die Klagemauer – Perspektivenwechsel der bekannten Sehenswürdigkeit Die Klagemauer ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem. Dort werden unzählbar viele Gebete verrichtet, sei es mündlich oder niedergeschrieben auf kleinen Zetteln, die in die Vertiefungen der Mauer gesteckt werden. Der Bereich direkt vor der Mauer ist meist sehr begehrt, und viele Menschen tummeln sich davor. […]

„Ab in die Wüste“ – Erlebnisse auf einer Tour in Israels Negev

Juni, Sommerhitze und Wunsch nach Erfrischung – diese drei Dinge erinnern mich an eine geführte Tour durch die Wüste in Israel, die ich 2017 zusammen mit meinem Mann gemacht habe. Treffpunkt war um 8.00 Uhr am Abraham Hostel in Jerusalem. Dort erwartete uns schon der bärtige Jeepbesitzer mit cooler Sonnenbrille. Wir hatten eine Tagestour in […]

Zeuge eines Wunders Teil 2

Warum Yad Vashem ein Muss für jeden und insbesondere für Christen ist Ein Erfahrungsbericht von Kristina Stegemann   Bohrende Fragen. Zitternd stehe ich dort in der heißen Sommersonne Israels und versuche, nach dem Gesehenen und Gehörten wieder in der Gegenwart anzukommen. Ich stehe dort als eine Frau, die in dem Kulturraum und Land aufgewachsen ist, […]

Dialog zwischen Juden und Christen

Zeuge eines Wunders Teil 2

Warum Yad Vashem ein Muss für jeden und insbesondere für Christen ist Ein Erfahrungsbericht von Kristina Stegemann   Bohrende Fragen. Zitternd stehe ich dort in der heißen Sommersonne Israels und versuche, nach dem Gesehenen und Gehörten wieder in der Gegenwart anzukommen. Ich stehe dort als eine Frau, die in dem Kulturraum und Land aufgewachsen ist, […]

Zeuge eines Wunders Teil 1

Warum Yad Vashem ein Muss für jeden und insbesondere für Christen ist Ein Erfahrungsbericht von Kristina Stegemann   Erster Einblick in den Holocaust. Als wir in der Schule im Geschichtsunterricht die Zeit des Nationalsozialismus behandelten, war ich schockiert. Natürlich hatte ich schon vor diesem Schulhalbjahr immer mal wieder von dem Thema „Judenvernichtung“ gehört – von […]

Evangelische Allianz äußert sich zu Israel und den antisemitischen Vorkommnissen in Deutschland

Angesichts der aktuellen Geschehnisse in Israel spaltet sich die Gesellschaft und verschiedene Ansichten und Wahrnehmungen prallen aufeinander. Auch in Deutschland kam es in den letzten 14 Tagen vermehrt zu antisemitischen Äußerungen und Ausschreitungen sowie Demonstrationen gegen den jüdischen Staat Israel. Zu all dem äußerte sich nun die Evangelische Allianz mit guten und wegweisenden Worten. Hier […]

Erfahrungsberichte

„Take Five“ – fünf besondere Sehenswürdigkeiten in Jerusalem

1. Die Klagemauer – Perspektivenwechsel der bekannten Sehenswürdigkeit Die Klagemauer ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem. Dort werden unzählbar viele Gebete verrichtet, sei es mündlich oder niedergeschrieben auf kleinen Zetteln, die in die Vertiefungen der Mauer gesteckt werden. Der Bereich direkt vor der Mauer ist meist sehr begehrt, und viele Menschen tummeln sich davor. […]

„Ab in die Wüste“ – Erlebnisse auf einer Tour in Israels Negev

Juni, Sommerhitze und Wunsch nach Erfrischung – diese drei Dinge erinnern mich an eine geführte Tour durch die Wüste in Israel, die ich 2017 zusammen mit meinem Mann gemacht habe. Treffpunkt war um 8.00 Uhr am Abraham Hostel in Jerusalem. Dort erwartete uns schon der bärtige Jeepbesitzer mit cooler Sonnenbrille. Wir hatten eine Tagestour in […]

Zeuge eines Wunders Teil 2

Warum Yad Vashem ein Muss für jeden und insbesondere für Christen ist Ein Erfahrungsbericht von Kristina Stegemann   Bohrende Fragen. Zitternd stehe ich dort in der heißen Sommersonne Israels und versuche, nach dem Gesehenen und Gehörten wieder in der Gegenwart anzukommen. Ich stehe dort als eine Frau, die in dem Kulturraum und Land aufgewachsen ist, […]

Franz-Delitzsch-Preis

Die Franz-Delitzsch-Preisverleihung 2021 für den „Messias Jesus“ (R. Riesner) ist online!

Wenn Sie schon länger mit dem Institut für Israelogie verbunden sind, dann haben Sie sicherlich schon von der Franz-Delitzsch-Preisverleihung gehört: Seit 2007 wählt das Gremium jährlich aus mehreren Bewerbern einen Haupt-Preisträger und einen Förderpreisträger aus, neben studentischen Preisen für besondere Leistungen im Studium, die sich durch wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Israelogie verdient gemacht haben. […]

Franz-Delitzsch-Preis 2019

Am Mittwoch, den 17. April 2019 fand die diesjährige Franz-Delitzsch-Preisverleihung an der Freien Theologischen Hochschule Gießen statt. Dort prämierte das Institut für Israelogie drei herausragende Arbeiten, die thematisch mit Israel, dem Alten Testament und den Forschungsschwerpunkten des Instituts zusammenhängen. Dieser Preis wird vom Institut jährlich vergeben, und ist nach Franz Delitzsch (1813–1890) benannt – einem […]

Franz-Delitzsch-Preis 2018

Am Mittwoch, den 18. April 2018, fand die Verleihung des Franz-Delitzsch-Preises an der Freien Theologischen Hochschule in Gießen statt. Jährlich prämiert der Preis eine herausragende Forschungsarbeit, die mit den Zielen und Schwerpunkten des Instituts für Israelogie übereinstimmt und dazu einen wissenschaftlichen Beitrag leistet. Möglich sind diese Förderungen aufgrund der Stiftungsgelder, die die Arbeitsgemeinschaft „Christen für […]

Judentum

Jiddisch – von einer Sprache, die die deutsche Kultur beeinflusste

Haben Sie schon von Jiddisch gehört? Wussten Sie, dass diese Sprache über Jahrhunderte von jüdischen Gemeinden in der (v.a. ost- und mitteleuropäischen) Diaspora gesprochen wurde – und dass das Jiddische sich zu 85% aus deutschen Wörtern zusammensetzt? Und wussten Sie, dass das Jiddische zahlreiche Spuren in deutscher Sprache und Kultur hinterlassen hat, die heute nicht […]

Kurz erklärt: Haskalah oder auch „Aufklärung auf Jüdisch“

Vielen, die sich mit der Geschichte des Judentums auseinandersetzen, ist der Begriff Haskalah schon mal begegnet. Tatsächlich ist er für jüdische Menschen sehr bedeutsam! Doch was genau versteckt sich eigentlich hinter diesem hebräischen Wort? Hier erfahren Sie kurz zusammengefasst Geschichte und Bedeutung der Haskalah.   Warum eine jüdische Aufklärung? Das hebr. Wort השכלה (Haskalah) bedeutet […]

„Rechtsspruch statt Rechtsbruch“ – Die Tora als Grundlage des jüdischen Rechts

Tanach (TaNaKh) ist die übliche Bezeichnung für die gesamte Hebräische Bibel, die Sammlung Heiliger Schriften des Judentums. Der Tanach besteht aus drei Teilen, der Tora (Weisung), den Nevi’im (Propheten) und den Ketuvim (Schriften). Die Tora wiederum besteht aus den fünf Büchern Mose und ist ein sehr wichtiger, wenn nicht der wichtigste Teil der hebräischen Bibel. […]

Jüdische Geschichte

Der Tod der biblischen Geschichte?! – Teil 2: Die Rehabilitation des biblisch-historischen Zeugnisses

Im zweiten Teil dieser Reihe wird geht es in die Tiefe: Die drei amerikanischen Theologen und Geschichte-Israels-Forscher Iain Provan, V. Philips und Long und Tremper Longman III stellen grundlegende Fragen: Wie kommen wir zu dem Wissen über die Vergangenheit, das wir zu haben glauben? Ist Wissen überhaupt das richtige Wort? Was können wir über die […]

„Der Tod der biblischen Geschichte?!“ – Teil 1: Eine voreilige Todesanzeige

Ist das Alte Testament eine historisch zuverlässige Quelle für die Geschichte Israels? Hat die Geschichte Israels wirklich mit einem Mann Namens Abraham aus Ur in Chaldäa begonnen, durch das Land Kanaan bis nach Ägypten und dann – vierhundert Jahre nach dem Tod des Erzvaters Jakob – wieder zurück nach Kanaan geführt? Das ist seit jeher […]

„Wer Augen hat, der sehe, wer Vernunft hat, der prüfe“ – der jüdische Moses Mendelssohn im aufgeklärten Deutschland Teil 3

Mendelssohns Erbe und die Haskalah   Entwicklung der Gesellschaft zu Mendelssohns Wirkzeit. Ohne jeden Zweifel ist die Arbeit des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn in vielerlei Hinsicht bedeutend und schon in seiner eigenen Zeit wird er trotz der gegebenen Zustände in Politik und Gesellschaft von einem für einen jüdischen Denker außergewöhnlich breiten Publikum geschätzt. Dennoch bleibt […]

Jüdische Traditionen

Jom Kippur (jüdischer Versöhnungstag) – Vergangenheit und Gegenwart

Zwischen Mitte September und Anfang Oktober liegt der höchste Feiertag der Juden: Jom Kippur (althebr. Jom Hakkippurim; im Jahr 2021 am 15.-16. September). Der Tag steht für absolute Ruhe, Buße und Versöhnung.   Jom Kippur – der „Tag der Versöhnung“ Der 10. Tag des 1. Monats nach dem bürgerlichen Kalender bzw. des 7. Monats nach […]

Der Schofar – warum das Widderhorn für Juden und Christen so wichtig ist

Interessierten, die sich mit dem Judentum beschäftigen, ist der Schofar (dt. Widder- bzw. Schafhorn, ein weit verbreitetes, sehr altes vorderorientalisches Signal- und Musikinstrument)  nicht unbekannt: Man weiß, dass er zu bestimmten Anlässen in Synagogen zum Einsatz kommt, dass er als Symbol immer wieder auftaucht, und in Israel findet man sogar als einfacher Tourist in vielen […]

Passa – spannende Einblicke in das ‚Fest der Befreiung‘

Das Passafest im Alten Testament Im Alten Testament wird von vielen Geschichten, Ereignissen und Erlebnissen berichtet, welche das Volk Israel durch die Jahrhunderte mit ihrem Gott stark verbunden hat (Lev. 26,12; Jer. 30,22). Jedoch gibt es nur wenige Momente, die so einen hohen Stellenwert haben und auf die so oft angespielt wird, wie ihr Auszug […]

Konferenzen

5. Deutscher Israelkongress

Einblicke in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft Israels Damit wir als Institut für eine ausgewogene Israellehre alle Fakten über Israel im Blick behalten, lohnt es sich immer wieder einmal, über den Tellerrand des christlich-theologischen Spektrums hinaus zu blicken. Es lohnt sich auf Meinungen aus der säkularen Welt hinzuhören, besonders auf Menschen, welche jeden Tag mit dem […]

Der 3. Israelkongress des Christlichen Forums für Israel (CFFI)

Gute und kontrovers-theologische Impulse aus Berlin Während zur gleichen Zeit an der FTH die Israelwoche durchgeführt wurde, besuchten wir den dritten Israel-Gemeinde-Kongress in Berlin, welcher vom 8. bis zum 10. November statt-fand. Der Veranstalter war das Christliche Forum für Israel (CFFI) Deutschland. Durch die Vorträge der Konferenz sollten besonders zwei prägnante Fragen beantwortet werden: „Was […]

Tagungsbericht Archäologie-Seminar

Unter dem Titel „Fenster zur Vergangenheit der Bibel: Die Welt der Stammväter Israels“ fand am 28.-30. Sept. 2018 in Schwäbisch Gmünd das 24. Seminar für biblische Archäologie statt. Veranstalter war die Arbeitsgruppe für Biblische Archäologie der Studiengemeinschaft Wort und Wissen. Die Arbeitsgruppe geht besonders solchen archäologischen Funden nach, die eine Beziehung zu biblischen Berichten aufweisen. […]

Kultur

Jom Kippur (jüdischer Versöhnungstag) – Vergangenheit und Gegenwart

Zwischen Mitte September und Anfang Oktober liegt der höchste Feiertag der Juden: Jom Kippur (althebr. Jom Hakkippurim; im Jahr 2021 am 15.-16. September). Der Tag steht für absolute Ruhe, Buße und Versöhnung.   Jom Kippur – der „Tag der Versöhnung“ Der 10. Tag des 1. Monats nach dem bürgerlichen Kalender bzw. des 7. Monats nach […]

Das bewegende Schicksal eines Juden – eine Filmrezension zum Klassiker „Hitlerjunge Salomon“ (1990) von Agnieszka Holland

Nach über 40 Jahren des Schweigens gibt der Jude Sally Perel (1925*), eigentlich Salomon Perel, das Geheimnis seiner doppelten Identität preis: Er entkam dem Holocaust in der Uniform der Nazis und überlebte als Hitlerjunge Jupp Perjell. Der Film-Klassiker „Hitlerjunge Salomon“ (1990) von der polnischen Filmregisseurin Agnieszka Holland erzählt auf eindrucksvolle Weise die schier unglaubliche Geschichte […]

Winterreise – ein Leben in der Rückschau: Eine Rezension zum Dokumentarfilm „Winterreise“ (2019) von Anders Østergaard mit Bruno Ganz

„Welche Verantwortung tragen Gerettete für Zurückgebliebene?“ Diese Frage wird im Dokumentarfilm vom Regisseur von Anders Østergaard aufgeworfen. Dabei deckt die „Winterreise“ auf verstörende Weise viel Unangenehmes auf. Die Dokumentation beleuchtet auf sehr persönliche Weise die von Leid und Liebe geprägte Geschichte der jüdischen Eltern des US-amerikanischen Radiomoderators Martin Goldsmith. Die Familie Goldsmith und eine Geschichte […]

Messianisches Judentum

Die Bergpredigt Jesu aus jüdischer Perspektive – Teil 1

Eine Einführung zur Bergpredigt Für viele Menschen – nicht nur für Christen – ist die „Bergpredigt“ die berühmteste Rede Jesu. Einprägsam, inspirierend und immer wieder rezitiert – auch bis in die Gegenwart hinein – prägt sie unseren christlichen Glauben und unser Zusammenleben als Christen. Diese weltbekannte und revolutionäre Rede hat nach wie vor nichts an […]

„Eine bahnbrechende und geschichtsträchtige Aufgabe“ – zur Eröffnung der messianisch-jüdischen theologischen Akademie von Beit Sar Shalom

Eine messianisch-jüdische Akademie in Deutschland, die eine theologisch fundierte Ausbildung anbietet, schien lange Zeit ein bloßer Traum zu sein – und zu bleiben. Die messianisch-jüdische Bewegung in Deutschland ist noch verhältnismäßig jung und entsprechend klein. Zwar trifft sie in den verschiedenen christlichen Kreisen immer wieder auf Sympathie, aber die Unterstützung der verschiedenen Gemeinden und Projekte […]

Neuerscheinung: “Juden brauchen Jesus nicht …”

“Juden brauchen Jesus nicht … und andere Irrtümer. Betrachtungen eines messianisch-gläubigen Juden”, so lautet der Titel einer Neuerscheinung auf der Feder Avi Snyders. Aufgewachsen in einer konservativen jüdischen Familie in New York, fand Snyder 1977 zum Glauben an Jesus Christus als Messias. Seitdem engagiert er sich in den USA und ganz Europa für die missionarische […]

Politisches

Durban IV – Jubiläumsfeier für die schlimmste antisemitische und antijüdische Veranstaltung der Nachkriegsgeschichte

Das Jahr 2021 scheint einen Rekord für die meisten und bemerkenswertesten antisemitischen, antijüdischen und antiisraelischen Ereignisse der letzten Jahre setzen zu wollen: In bestimmten Kreisen kursieren immer noch Verschwörungstheorien, dass das COVID-19-Virus von „den Zionisten“ hergestellt und verbreitet worden sei, antisemitische und antijüdische Straftaten nehmen insbesondere in Europa und den USA in erschreckendem Maß an […]

Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus

Äußert man sich antisemitisch, wenn man den Staat Israel kritisiert? In der Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus (JDA) bemühten sich deren Unterzeichner darum, diese Frage differenzierter und präziser als bisher zu beantworten und die als unklar empfundene Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) zu ersetzen. Ein Kommentar.   Was ist eigentlich Antisemitismus? Über […]

Auszug aus Arabien

Das 20. Jhd. kann als eines der wohl schicksalsträchtigsten Jahrhunderte der jüdischen Geschichte bezeichnet werden. Nur in wenigen Zeitabschnitten fallen Licht und Schatten für das Volk Israel dermaßen eng zusammen, wie im vergangenen Jahrhundert. Nicht allein die unsagbaren Schrecken der Nazizeit, sondern auch die Staatsgründung Israels, nach fast 2000-jähriger Diaspora, fiel in diese hochbrisante Epoche. […]

Publikationen

„Messias Jesus: Seine Geschichte, seine Botschaft und ihre Überlieferung“ von Rainer Riesner

Mit der Person des Jesus von Nazareth steht und fällt das Christentum. Will man dem Leben von Jesus wissenschaftlich auf die Spur kommen, so entscheidet sich alles daran, ob man die antiken Quellen über ihn, allen voran die vier neutestamentlichen Evangelien, als historisch zuverlässige Zeugnisse ansehen kann. Rainer Riesner begründet in seinem neuen Buch „Messias […]

Neuerscheinung: “Juden brauchen Jesus nicht …”

“Juden brauchen Jesus nicht … und andere Irrtümer. Betrachtungen eines messianisch-gläubigen Juden”, so lautet der Titel einer Neuerscheinung auf der Feder Avi Snyders. Aufgewachsen in einer konservativen jüdischen Familie in New York, fand Snyder 1977 zum Glauben an Jesus Christus als Messias. Seitdem engagiert er sich in den USA und ganz Europa für die missionarische […]

Goldberg, Louis: God, Torah, Messiah. The Messianic Jewish Theology of Dr. Louis Goldberg, San Francisco 2009

Eine Rezension Wer wissen möchte, woran messianische Juden glauben, fragt am besten einen messianischen Juden. So gibt es eine Reihe von Autoren, die Auskunft über Geschichte und Einzelthemen im Bereich der messianisch-jüdischen Bewegung geben, aber nur wenige Werke, die eine Diskussionsgrundlage zu Glaubensaussagen auf akademischem Niveau bieten. „God, Torah, Messiah. The Messianic Jewish Theology of […]

Theologisches

Zeiten und Festzeiten zum Leben – der Kalender Israels

Ein Gastbeitrag von Reiner Wörz, Theologischer Referent der Langensteinbacher Höhe e.V.  Juni 2021 Sie kennen wahrscheinlich den Heidelberger Katechismus von 1563, den Großen und Kleinen Katechismus Martin Luthers (Wittenberg 1529) und evtl. noch den Westminster Katechismus von 1646/1647. Es sind Handbücher zur Unterweisung in die Grundfragen des christlichen Glaubens.Zu unserer Verwunderung sagt Raphael Samson Hirsch […]

In Staub und Asche: Lektionen des Leidens aus dem Buch Hiob

Ein Gastbeitrag von Aaron Lewin   Am 9. September 2001 flogen zwei Flugzeuge in die Twin Towers in New York und ca. 3.000 Menschen kamen dabei ums Leben. Am 26. Dezember 2004 verloren mehr als 200.000 Menschen in Ost-Asien durch einen Tsunami ihr Leben. Von 1981 bis heute sind über 35 Mio. Menschen an HIV-AIDS […]

„Christusmörder!“ Wer ist schuld am Tod Jesu?

Ein Gastbeitrag von Tobias Krämer Auf dem Lebensweg Jesu gab es einen auffallenden Wendepunkt: Jesu Taufe durch Johannes den Täufer. In seiner Taufe empfing Jesus seine Messiassalbung. Danach hängte er seinen Beruf an den Nagel und wirkte als Messias. Was versteht man unter dem „Messias“? Der Messias ist der ultimative Gesalbte, den Gott am Ende […]