Themenübersicht

Im Laufe der letzten Jahre wurden im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts für Israelogie viele Beiträge verschiedenster Themen im Kontext Israels verfasst. Diese finden Sie auf dieser Seite, gegliedert in folgende Themengebiete:

Antisemitismus

„Die Zeit vergeht viel langsamer und man denkt die ganze Zeit, dass all das nie ein Ende hat“

Eine Zeitzeugin berichtet Am 1. September besuchte ich eine kleine Veranstaltung in einem norddeutschen Gymnasium, nahe dem Ort, an dem im Jahr 1945 das Leben so vieler, unschuldiger Menschen ein Ende nahm – Bergen Belsen. Der Veranstaltungsraum ist gefüllt mit aufmerksamen Schülerinnen und Schülern, die das Auftreten der Zeitzeugin Mala Tribich erwarten, die an diesem […]

Antisemitismus auf der Documenta-Fivteen

Die Kunstaustellung „documenta fivteen“, die 15. Edition der Exposition für zeitgenössische Kunst in Kassel,gerät in diesem Jahr unter heftige Kritik aufgrund eines Antisemitismus-Skandals. Organisiert und betreut von dem Künstlerkollektiv ruangrupa, findet das Kunst-Event in diesem Jahr vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 statt. Ein Kunstwerk sorgte in den ersten Tagen der Ausstellung für […]

Israel auf dem Katholikentag? Fehlanzeige!

In den vergangenen Tagen wurde der 102. Katholikentag in Deutschland veranstaltet: Vom 25. bis zum 29. Mai 2022 kamen römisch-katholische Christen aus Deutschland und anderen Ländern in Stuttgart zusammen und fanden ein reichhaltiges Programm vor: „Gottesdienste, große und kleine Podien, Werkstätten, Konzerte, Ausstellungen, Theater und vieles mehr erwarten die Besucher:innen.“ – so beschreiben es die […]

Archäologie und Bibel

Der vielleicht bedeutendste archäologische Fund seit langem

Seit Jahren schon arbeitet der Archäologe Dr. Scott Stripling, Mitarbeiter der Associates for Biblical Research, in Israel und hat u.a. in Silo bedeutende Entdeckungen gemacht. Doch kein bisheriger Fund brachte die heutige Forschung an einen solchen Scheideweg, wie dieser neuste es nun womöglich tut: Bereits 2019 fand Dr. Scott Stripling mit seinem Team eine kleine […]

Die neue Doppelfolge des Podcasts „Die Bibel in ihrer Welt“ – Enuma Elish

In seinem Podcast „Die Bibel in ihrer Welt“ widmet sich der Theologe Tim Weinheimer einem spannenden Text aus der Umwelt des Alten Testaments: Enuma Elish, der babylonische Schöpfungsmythos. Es wurde auf Akkadisch und Summerisch festgehalten und erzählt von den ersten Gottheiten Abzu und Tiamat, aus denen der babylonische Götterhimmel hervorgeht, der sich jedoch sehr bald […]

Shalom, der Friedefürst kommt – einige Gedanken zu Lk 2,8-14

Mit der Geburt des Jesuskindes am Heiligen Abend kommt Gott im Kernland des alttestamentlichen Volkes Israel zur Welt, das damals unter römischer Oberhoheit stand. Heute wird Weihnachten als das große Fest des Friedens weltweit gefeiert. Viele bleiben dennoch kritisch: „Frieden auf Erde“ (V. 14 im Lobgesang der Engel)? Kann man denn – mit einem besonders […]

Das Land Israel

Israel und seine Nachbarn – Der Prophet Amos

Der aufmerksame Leser mag sich fragen: „Was hat ein Prophetenbuch in dieser Reihe ‚Israel und seine Nachbarn‘ verloren?“ Nun, wer mit dem Inhalt des Buches Amos einigermaßen vertraut ist, der wird sich an das erste Kapitel erinnern, da die dort niedergeschriebenen Gerichtsworte Gottes gegen Israels Nachbarn gerichtet sind. Schauen wir uns das einmal in einem […]

„Take Five“ – fünf besondere Sehenswürdigkeiten in Jerusalem

1. Die Klagemauer – Perspektivenwechsel der bekannten Sehenswürdigkeit Die Klagemauer ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem. Dort werden unzählbar viele Gebete verrichtet, sei es mündlich oder niedergeschrieben auf kleinen Zetteln, die in die Vertiefungen der Mauer gesteckt werden. Der Bereich direkt vor der Mauer ist meist sehr begehrt, und viele Menschen tummeln sich davor. […]

„Ab in die Wüste“ – Erlebnisse auf einer Tour in Israels Negev

Juni, Sommerhitze und Wunsch nach Erfrischung – diese drei Dinge erinnern mich an eine geführte Tour durch die Wüste in Israel, die ich 2017 zusammen mit meinem Mann gemacht habe. Treffpunkt war um 8.00 Uhr am Abraham Hostel in Jerusalem. Dort erwartete uns schon der bärtige Jeepbesitzer mit cooler Sonnenbrille. Wir hatten eine Tagestour in […]

Dialog zwischen Juden und Christen

Israel auf dem Katholikentag? Fehlanzeige!

In den vergangenen Tagen wurde der 102. Katholikentag in Deutschland veranstaltet: Vom 25. bis zum 29. Mai 2022 kamen römisch-katholische Christen aus Deutschland und anderen Ländern in Stuttgart zusammen und fanden ein reichhaltiges Programm vor: „Gottesdienste, große und kleine Podien, Werkstätten, Konzerte, Ausstellungen, Theater und vieles mehr erwarten die Besucher:innen.“ – so beschreiben es die […]

Leitfaden für Gebet für Israel

Auch unter Christen kommt immer wieder die umstrittene Frage auf: Ob man jüdischen Menschen von Jesus erzählen darf. Gerade in Deutschland ist diese Frage aufgrund der jüngeren antisemitischen Geschichte, aber auch der seit weit über 1500 Jahren antijüdisch geprägten Kirchengeschichte nicht leicht zu beantworten und verschiedene Kirchen kommen zu unterschiedlichen Antworten. Doch während Christen sich […]

Alija oder Diaspora? Argumente im Für und Wider einer spannenden Diskussion

Schon lange, bevor der große Israelkongress „Schalom Israel“ auf dem Schönblick begann, hatte ich mich auf diese besondere Veranstaltung gefreut: Es sollte eine Podiumsdiskussion zu dem Thema „Alija oder Diaspora?“ geben. Jeder, der sich mit dem jüdischen Volk, seiner Geschichte und dem modernen Staat Israel beschäftigt, kommt an diesen beiden Begriffen nicht vorbei. Die Diaspora […]

Erfahrungsberichte

Reiseblog

Waren Sie schon lang nicht mehr in Israel (oder sogar noch nie), haben aber Sehnsucht nach dem Land der Bibel? Unsere Mitarbeiterin Kristina Stegemann lädt Sie ein, sie auf einer dreiwöchigen Reise in Eretz Israel zu begleiten. In Ihrem Reiseblog teilt sie täglich geschriebene Eindrücke und Bilder. Ihren Blog finden Sie auf Ihrer Website: www.tikvatenu.de […]

„Take Five“ – fünf besondere Sehenswürdigkeiten in Jerusalem

1. Die Klagemauer – Perspektivenwechsel der bekannten Sehenswürdigkeit Die Klagemauer ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem. Dort werden unzählbar viele Gebete verrichtet, sei es mündlich oder niedergeschrieben auf kleinen Zetteln, die in die Vertiefungen der Mauer gesteckt werden. Der Bereich direkt vor der Mauer ist meist sehr begehrt, und viele Menschen tummeln sich davor. […]

„Ab in die Wüste“ – Erlebnisse auf einer Tour in Israels Negev

Juni, Sommerhitze und Wunsch nach Erfrischung – diese drei Dinge erinnern mich an eine geführte Tour durch die Wüste in Israel, die ich 2017 zusammen mit meinem Mann gemacht habe. Treffpunkt war um 8.00 Uhr am Abraham Hostel in Jerusalem. Dort erwartete uns schon der bärtige Jeepbesitzer mit cooler Sonnenbrille. Wir hatten eine Tagestour in […]

Franz-Delitzsch-Preis

Die Franz-Delitzsch-Preisverleihung 2021 für den „Messias Jesus“ (R. Riesner) ist online!

Wenn Sie schon länger mit dem Institut für Israelogie verbunden sind, dann haben Sie sicherlich schon von der Franz-Delitzsch-Preisverleihung gehört: Seit 2007 wählt das Gremium jährlich aus mehreren Bewerbern einen Haupt-Preisträger und einen Förderpreisträger aus, neben studentischen Preisen für besondere Leistungen im Studium, die sich durch wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Israelogie verdient gemacht haben. […]

Franz-Delitzsch-Preis 2019

Am Mittwoch, den 17. April 2019 fand die diesjährige Franz-Delitzsch-Preisverleihung an der Freien Theologischen Hochschule Gießen statt. Dort prämierte das Institut für Israelogie drei herausragende Arbeiten, die thematisch mit Israel, dem Alten Testament und den Forschungsschwerpunkten des Instituts zusammenhängen. Dieser Preis wird vom Institut jährlich vergeben, und ist nach Franz Delitzsch (1813–1890) benannt – einem […]

Franz-Delitzsch-Preis 2018

Am Mittwoch, den 18. April 2018, fand die Verleihung des Franz-Delitzsch-Preises an der Freien Theologischen Hochschule in Gießen statt. Jährlich prämiert der Preis eine herausragende Forschungsarbeit, die mit den Zielen und Schwerpunkten des Instituts für Israelogie übereinstimmt und dazu einen wissenschaftlichen Beitrag leistet. Möglich sind diese Förderungen aufgrund der Stiftungsgelder, die die Arbeitsgemeinschaft „Christen für […]

Judentum

Die Bedeutung des Tallit und der Zizit

Der Gebetsmantel – Tallit genannt – gehört neben den Gebetsriemen (Tefillin) zur täglichen Routine, die ein streng-gläubiger jüdischer Mann als Ausdruck seiner Frömmigkeit nutzt. Er wird zum Morgen-, Mittags- und Abendgebet über den Schultern getragen. Es gibt zwei verschiedene Arten des Tallit: Den Tallit gadol – der große Gebetsmantel – und den Tallit katan – […]

Jiddisch – von einer Sprache, die die deutsche Kultur beeinflusste

Haben Sie schon von Jiddisch gehört? Wussten Sie, dass diese Sprache über Jahrhunderte von jüdischen Gemeinden in der (v.a. ost- und mitteleuropäischen) Diaspora gesprochen wurde – und dass das Jiddische sich zu 85% aus deutschen Wörtern zusammensetzt? Und wussten Sie, dass das Jiddische zahlreiche Spuren in deutscher Sprache und Kultur hinterlassen hat, die heute nicht […]

Kurz erklärt: Haskalah oder auch „Aufklärung auf Jüdisch“

Vielen, die sich mit der Geschichte des Judentums auseinandersetzen, ist der Begriff Haskalah schon mal begegnet. Tatsächlich ist er für jüdische Menschen sehr bedeutsam! Doch was genau versteckt sich eigentlich hinter diesem hebräischen Wort? Hier erfahren Sie kurz zusammengefasst Geschichte und Bedeutung der Haskalah.   Warum eine jüdische Aufklärung? Das hebr. Wort השכלה (Haskalah) bedeutet […]

Jüdische Geschichte

Israel und seine Nachbarn – Der Prophet Amos

Der aufmerksame Leser mag sich fragen: „Was hat ein Prophetenbuch in dieser Reihe ‚Israel und seine Nachbarn‘ verloren?“ Nun, wer mit dem Inhalt des Buches Amos einigermaßen vertraut ist, der wird sich an das erste Kapitel erinnern, da die dort niedergeschriebenen Gerichtsworte Gottes gegen Israels Nachbarn gerichtet sind. Schauen wir uns das einmal in einem […]

Der Tod der biblischen Geschichte?! – Teil 2: Die Rehabilitation des biblisch-historischen Zeugnisses

Im zweiten Teil dieser Reihe wird geht es in die Tiefe: Die drei amerikanischen Theologen und Geschichte-Israels-Forscher Iain Provan, V. Philips und Long und Tremper Longman III stellen grundlegende Fragen: Wie kommen wir zu dem Wissen über die Vergangenheit, das wir zu haben glauben? Ist Wissen überhaupt das richtige Wort? Was können wir über die […]

„Der Tod der biblischen Geschichte?!“ – Teil 1: Eine voreilige Todesanzeige

Ist das Alte Testament eine historisch zuverlässige Quelle für die Geschichte Israels? Hat die Geschichte Israels wirklich mit einem Mann Namens Abraham aus Ur in Chaldäa begonnen, durch das Land Kanaan bis nach Ägypten und dann – vierhundert Jahre nach dem Tod des Erzvaters Jakob – wieder zurück nach Kanaan geführt? Das ist seit jeher […]

Jüdische Traditionen

Sefirat ha Omer – die Tage bis Schawuot

Zu dieser Zeit im Jahr, im Frühsommer, meist zwischen den Monaten April und Juni,  wenn die Tage des Pessachfestes bereits vergangen sind und die ausgelasseneren Tage des Schawuot noch anstehen, findet nach jüdischer Tradition ein wichtiger Brauch statt: das Omer-Zählen. Wie die beiden Feste auf diese besondere Art verbunden werden und was es mit dem […]

Schawuot – Ein Erntedankfest im Juni

Ein Erntedankfest im Juni? Oder doch einfach ein Fest, das 50 Tage nach dem christlichen Osterfest gefeiert wird – also etwa das jüdische Pendant zu Pfingsten? „Schawuot“ (Lehnwort zum Hebräischen: ‎שָׁבוּעוֹתּ‎, „Wochen“), ist eines der drei Wallfahrtsfeste in der jüdischen Tradition. Was es mit dem Erinnern an den Bund Gottes mit dem Volk Israel, mit Erntedank, […]

Die Bedeutung des Tallit und der Zizit

Der Gebetsmantel – Tallit genannt – gehört neben den Gebetsriemen (Tefillin) zur täglichen Routine, die ein streng-gläubiger jüdischer Mann als Ausdruck seiner Frömmigkeit nutzt. Er wird zum Morgen-, Mittags- und Abendgebet über den Schultern getragen. Es gibt zwei verschiedene Arten des Tallit: Den Tallit gadol – der große Gebetsmantel – und den Tallit katan – […]

Konferenzen

Alija oder Diaspora? Argumente im Für und Wider einer spannenden Diskussion

Schon lange, bevor der große Israelkongress „Schalom Israel“ auf dem Schönblick begann, hatte ich mich auf diese besondere Veranstaltung gefreut: Es sollte eine Podiumsdiskussion zu dem Thema „Alija oder Diaspora?“ geben. Jeder, der sich mit dem jüdischen Volk, seiner Geschichte und dem modernen Staat Israel beschäftigt, kommt an diesen beiden Begriffen nicht vorbei. Die Diaspora […]

„Schalom vom Zion – wie Israel zum Friedensbringer der Welt wird“ – eine Bibelarbeit von Tobias Krämer

Für den Israelkongress „Schalom Israel“, der vom 23.-26. September 2021 auf dem Gelände des Schönblick in Schwäbisch Gmünd stattfand, wurden zahlreiche renommierte Redner aus Deutschland, Frankreich und Israel eingeladen, um die Teilnehmer in die komplexen Inhalte rund um das Thema Frieden für Israel einzuführen. Einer dieser Redner war Tobias Krämer, Theologe, Israelexperte und Bereichsleiter von […]

„Schalom Israel“ – Eindrücke und Erlebnisse während des 3. Israelkongresses auf dem Schönblick

Als Mitarbeiterin des Instituts für Israelogie bekam ich vor Kurzem die Möglichkeit, an einem ganz besonderen Event teilzunehmen: dem großen Israelkongress auf dem Anwesen des christlichen Zentrums Schönblick in Schwäbisch Gmünd, der vom 23.-26. September 2021 stattfand. Zuvor hatte ich noch nie eine Israel-Veranstaltung in Deutschland besucht. Das mag komisch klingen, wenn man vor vielen […]

Kultur

Die Bedeutung des Tallit und der Zizit

Der Gebetsmantel – Tallit genannt – gehört neben den Gebetsriemen (Tefillin) zur täglichen Routine, die ein streng-gläubiger jüdischer Mann als Ausdruck seiner Frömmigkeit nutzt. Er wird zum Morgen-, Mittags- und Abendgebet über den Schultern getragen. Es gibt zwei verschiedene Arten des Tallit: Den Tallit gadol – der große Gebetsmantel – und den Tallit katan – […]

Heimat, Waisenkinder und Identität – die faszinierende Rezeptionsgeschichte von Heidi in Israel

Zweifellos gehört „Heidi“ nicht nur zu den einflussreichsten Kinderbüchern, sondern zu den bekanntesten Werken der Weltliteratur überhaupt. Die vielfach rezipierte Geschichte um das Mädchen Heidi, das als Waisenkind bei ihrem Großvater in den Schweizer Alpen lebt, fasziniert Generationen von Menschen bis heute. Die ursprünglichen zwei Bände „Heidis Lehr- und Wanderjahre“ der Schweizer Autorin Johanna Spyri […]

„Extreme Spannung zwischen Lebensentwürfen“ – eine kritische Rezension zur Netflix-Serie „UNORTHODOX (Teil II)

Kritische Würdigung Abgesehen von einigen zu thematisierenden kritischen Aspekten muss „Unorthodox“ für seine herausragende filmische Inszenierung gewürdigt werden, die den Zuschauer von der ersten Szene an gedanklich fesselt und auch emotional mitnimmt. Hinter dieser international beachteten Serie steht die Produzentin Anna Winger (u. a. „Deutschland 83“, „Deutschland 86“ und „Deutschland 89“). Exzellent ist nicht nur […]

Messianisches Judentum

Leitfaden für Gebet für Israel

Auch unter Christen kommt immer wieder die umstrittene Frage auf: Ob man jüdischen Menschen von Jesus erzählen darf. Gerade in Deutschland ist diese Frage aufgrund der jüngeren antisemitischen Geschichte, aber auch der seit weit über 1500 Jahren antijüdisch geprägten Kirchengeschichte nicht leicht zu beantworten und verschiedene Kirchen kommen zu unterschiedlichen Antworten. Doch während Christen sich […]

Die Bergpredigt Jesu aus jüdischer Perspektive – Teil 1

Eine Einführung zur Bergpredigt Für viele Menschen – nicht nur für Christen – ist die „Bergpredigt“ die berühmteste Rede Jesu. Einprägsam, inspirierend und immer wieder rezitiert – auch bis in die Gegenwart hinein – prägt sie unseren christlichen Glauben und unser Zusammenleben als Christen. Diese weltbekannte und revolutionäre Rede hat nach wie vor nichts an […]

„Eine bahnbrechende und geschichtsträchtige Aufgabe“ – zur Eröffnung der messianisch-jüdischen theologischen Akademie von Beit Sar Shalom

Eine messianisch-jüdische Akademie in Deutschland, die eine theologisch fundierte Ausbildung anbietet, schien lange Zeit ein bloßer Traum zu sein – und zu bleiben. Die messianisch-jüdische Bewegung in Deutschland ist noch verhältnismäßig jung und entsprechend klein. Zwar trifft sie in den verschiedenen christlichen Kreisen immer wieder auf Sympathie, aber die Unterstützung der verschiedenen Gemeinden und Projekte […]

Politisches

München feiert das 50. Jubiläum der Olympischen Spiele und erinnert an die israelischen Opfer des Attentats 1972

„Auf dem Weg in die Zukunft 1972–2022–2072“ Unter diesem Motto hat das Jahr 2022 eine besondere Bedeutung für die Stadt München: Vor 50 Jahren fanden die XX. Olympischen Sommerspiele in der Landeshauptstadt Bayern statt und sollten eine neue Zeit einläuten. Ursprünglich sollten die Spiele das Fest des Friedens sein, doch wurden sie zur wohl größten […]

Durban IV – Jubiläumsfeier für die schlimmste antisemitische und antijüdische Veranstaltung der Nachkriegsgeschichte

Das Jahr 2021 scheint einen Rekord für die meisten und bemerkenswertesten antisemitischen, antijüdischen und antiisraelischen Ereignisse der letzten Jahre setzen zu wollen: In bestimmten Kreisen kursieren immer noch Verschwörungstheorien, dass das COVID-19-Virus von „den Zionisten“ hergestellt und verbreitet worden sei, antisemitische und antijüdische Straftaten nehmen insbesondere in Europa und den USA in erschreckendem Maß an […]

Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus

Äußert man sich antisemitisch, wenn man den Staat Israel kritisiert? In der Jerusalemer Erklärung zum Antisemitismus (JDA) bemühten sich deren Unterzeichner darum, diese Frage differenzierter und präziser als bisher zu beantworten und die als unklar empfundene Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) zu ersetzen. Ein Kommentar.   Was ist eigentlich Antisemitismus? Über […]

Publikationen

„Messias Jesus: Seine Geschichte, seine Botschaft und ihre Überlieferung“ von Rainer Riesner

Mit der Person des Jesus von Nazareth steht und fällt das Christentum. Will man dem Leben von Jesus wissenschaftlich auf die Spur kommen, so entscheidet sich alles daran, ob man die antiken Quellen über ihn, allen voran die vier neutestamentlichen Evangelien, als historisch zuverlässige Zeugnisse ansehen kann. Rainer Riesner begründet in seinem neuen Buch „Messias […]

Neuerscheinung: „Juden brauchen Jesus nicht …“

„Juden brauchen Jesus nicht … und andere Irrtümer. Betrachtungen eines messianisch-gläubigen Juden“, so lautet der Titel einer Neuerscheinung auf der Feder Avi Snyders. Aufgewachsen in einer konservativen jüdischen Familie in New York, fand Snyder 1977 zum Glauben an Jesus Christus als Messias. Seitdem engagiert er sich in den USA und ganz Europa für die missionarische […]

Goldberg, Louis: God, Torah, Messiah. The Messianic Jewish Theology of Dr. Louis Goldberg, San Francisco 2009

Eine Rezension Wer wissen möchte, woran messianische Juden glauben, fragt am besten einen messianischen Juden. So gibt es eine Reihe von Autoren, die Auskunft über Geschichte und Einzelthemen im Bereich der messianisch-jüdischen Bewegung geben, aber nur wenige Werke, die eine Diskussionsgrundlage zu Glaubensaussagen auf akademischem Niveau bieten. „God, Torah, Messiah. The Messianic Jewish Theology of […]

Theologisches

„Schalom vom Zion – wie Israel zum Friedensbringer der Welt wird“ – eine Bibelarbeit von Tobias Krämer

Für den Israelkongress „Schalom Israel“, der vom 23.-26. September 2021 auf dem Gelände des Schönblick in Schwäbisch Gmünd stattfand, wurden zahlreiche renommierte Redner aus Deutschland, Frankreich und Israel eingeladen, um die Teilnehmer in die komplexen Inhalte rund um das Thema Frieden für Israel einzuführen. Einer dieser Redner war Tobias Krämer, Theologe, Israelexperte und Bereichsleiter von […]

Shalom, der Friedefürst kommt – einige Gedanken zu Lk 2,8-14

Mit der Geburt des Jesuskindes am Heiligen Abend kommt Gott im Kernland des alttestamentlichen Volkes Israel zur Welt, das damals unter römischer Oberhoheit stand. Heute wird Weihnachten als das große Fest des Friedens weltweit gefeiert. Viele bleiben dennoch kritisch: „Frieden auf Erde“ (V. 14 im Lobgesang der Engel)? Kann man denn – mit einem besonders […]

Zeiten und Festzeiten zum Leben – der Kalender Israels

Ein Gastbeitrag von Reiner Wörz, Theologischer Referent der Langensteinbacher Höhe e.V.  Juni 2021 Sie kennen wahrscheinlich den Heidelberger Katechismus von 1563, den Großen und Kleinen Katechismus Martin Luthers (Wittenberg 1529) und evtl. noch den Westminster Katechismus von 1646/1647. Es sind Handbücher zur Unterweisung in die Grundfragen des christlichen Glaubens.Zu unserer Verwunderung sagt Raphael Samson Hirsch […]