Einträge von

“Fünf Schritte zum Frieden”

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu veröffentlichte am 15. Juli 2016 über die Videoplattform youtube.com eine zweiminütige englischsprachige Botschaft an den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas. Darin spricht er sich für eine friedliche Koexistenz von Israelis und Palästinensern aus und fordert fünf Friedensmaßnahmen von Abbas. Der erste Satz im Video formuliert sogleich die erste, wenn auch höfliche, […]

„Sein Blut über uns und unsere Kinder“ – Jüdische Alleinverantwortung für Jesu Tod?

Sind die Juden schuld an Jesu Kreuzigung? Trägt das Volk Israel die primäre Verantwortung für Christi Tod? Viele Christen scheinen – so bereits einige Quellen aus der frühesten Christenheit – das zu glauben. Doch wie beantwortet das Zeugnis der Apostel und Evangelisten im Neuen Testament diese Fragen? Das Gespräch zwischen und die Begegnung von Juden […]

Besuch des Standorts der ehemaligen alten Synagoge Marburgs

Im Laufe einer Stadtführung durch Marburg wurde den Studierenden des zweiten Jahrgangs der Freien Theologischen Hochschule (FTH) eine erst in den 1990er Jahren bei Grabungen wiederentdeckte und freigelegte Synagoge gezeigt. Ein Glasbau weist auf die früheren Ausmaße dieses für moderne Verhältnisse nicht gerade besonders großen Gebäudes hin, man bekommt durch ihn aber einen Einblick in […]

Die 20. und letzte Sächsische Israelkonferenz Glauchau, den 20.-22.05.2016 – ein Rückblick

Nach einer feierlichen Einleitung des Erev-Schabbat von Johannes Gerloff am Freitagabend wurde der Samstag von ihm mit einer Bibelauslegung über Psalm 2, dem Motto der Israelkonferenz „Warum toben die Heiden“ begonnen. Gerloff betonte dabei, dass Bibelarbeit harte Arbeit sei, dass man nie genug studieren kann, um herauszustellen, was man generell und für jeden Tag damit […]

Weisheit in der Bibel und im Alten Ägypten

Für die Bibel ist der Begriff der Weisheit zentral. Ein Fünftel aller Verse im Alten Testament gehören zur sogenannten „Weisheitsliteratur“ (Hiob, Psalmen, Sprüche, Prediger, Hohelied). Weisheit bezeichnet in der Bibel – so die Definition von Gerhard Maier – „Einsicht in die Fülle der Dinge und Lebenszusammenhänge“ (Rienecker/Maier, Lexikon, Sp. 1708). Die Theologische Realenzyklopädie definiert Weisheit […]

Die 10. Franz-Delitzsch-Preisverleihung

Seit 2007 fördert das Institut für Israelogie wissenschaftliche Arbeiten und Forschungsbeiträge, die sich auf hervorragende Weise mit Themen der Israelogie beschäftigen, mit dem Franz-Delitzsch-Preis. Die zehnte Preisverleihung fand am Mittwoch, dem 20. April 2016, im Plenarsaal der Freien Theologischen Hochschule Gießen statt. Auf eine Begrüßung und Einführung durch den Institutsleiter Pfr. Dr. Berthold Schwarz folgte […]

Mission im Alten Testament?! Teil IV: Prophetische Zukunftsmusik – Der Ansatz von Eckhard Schnabel

Nachdem wir im ersten Teil dieser Serie einen Einblick in die theologische Forschung über das Themenfeld der Mission im Alten Testament gegeben haben, sind wir im zweiten Teil näher auf den Forschungsansatz von Dr. Siegbert Riecker eingegangen. Im dritten Teil haben wir uns mit einem wichtigen Thema Rieckers („Israel als königliches Priestervolk“) kritisch auseinandergesetzt. Im […]

Mission im Alten Testament?! Teil II: Israel als Segen für alle Völker

Nachdem wir im letzten Artikel dieser Reihe einen allgemeinen Überblick über die wissenschaftliche Forschung zum Thema „Mission im Alten Testament“ gegeben haben, werden wir in diesem Artikel einen Forschungsansatz genauer betrachten und kritisch bewerten. Es handelt sich hierbei um den Ansatz von Dr. Siegbert Riecker. Dr. Siegbert Riecker (geboren 1973) ist evangelischer Theologe und Bibelschullehrer […]

Weihnukka

Im Dezember 2003 lief in den USA die 13. Folge der Fernsehserie „O.C., Calfornia“. In dieser bemerkenswerten Episode stellt einer der Hauptdarsteller, Seth Cohen (Adam Brody) seiner Familie ein neues Fest vor, das er „Chrismukkah“ – in der deutschen Übersetzung „Weihnukka“ – nennt. Seitdem ist dieser Begriff in den USA regelmäßig zu hören – 2004 […]

Auge um Auge? Zur jüdischen Rezeption des Vergeltungsprinzips

Das Bibelwort „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ aus 2. Mose 21,24 gehört wohl zu den bekanntesten und am häufigsten zitierten Versen der Heiligen Schrift. Meist völlig losgelöst vom Kontext zitiert, wird der Ausdruck oft gar nicht verstanden und kann für alles Mögliche „benutzt“ werden: für Prinzipien wie Rache und Selbstjustiz ebenso wie für Prinzipien […]