Chanukkah – das Lichterfest des jüdischen Volkes

Am Sonntag, den 28.11. begann in diesem Jahr 2021 mit Sonnenuntergang das achttätige Chanukkah-Fest. Dieses Fest, das sogar Jesus Christus selbst gefeiert hat (Joh 10,22), findet seinen Ursprung in der Zeit der Makkabäer, die eine bedeutende Rolle in der Geschichte Israels spielten. Bis heute feiern jüdische Menschen auf der ganzen Welt, in zahlreichen Ländern und Zeitzonen dieses Fest, das ein besonderes Element hat: den achtarmigen Leuchter, die sogenannte Chanukkiah. Jeden Abend wird eine der Kerzen entzündet mithilfe des sog. Dieners (Schamasch), einer neunten Kerze in der Mitte des Leuchters. Dazu gibt es zahlreiche Traditionen, die die Gemeinschaft in den Mittelpunkt stellen: etwa das Lesen traditioneller Texte und Gebete, das Spielen mit dem Dreidel und das Essen von besonderem Gebäck.

Lesen Sie in unseren Beiträgen alles rund um dieses Fest, das auch das jüdische Lichterfest genannt wird.

Chanukkah ist als Lichterfest in der dunklen Jahreszeit ein sehr besinnliches Fest…

Haben Sie sich etwa gefragt, welches Geschehen zur Entstehung von Chanukkah geführt hat? Dann lesen Sie HIER mehr darüber in einem Wort vom Institutsleiter Berthold Schwarz.

Oder haben Sie schon mal etwas von dem Begriff „Weinukkah“ gehört? Wenn Sie zum Hintergrund dieses Wortspiels mehr wissen möchten, lesen Sie HIER weiter.

… und ist dennoch erfüllt von Gemeinschaft, Lachen und gutem Essen.

Einen ausführlichen Beitrag zu den Unterschiedene zwischen Weihnachten und Chanukkah und ihrer einen Gemeinsamkeit finden Sie HIER.

Eine kurze Umreißung der Charakteristiken des Festes finden Sie HIER in unserem Download zu den jüdischen Festen.

Zurück
Schlagworte: , , , , , , ,