Doku-Filme über das Judentum

 
Wir haben ein wenig das Internet nach guten Dokus über das Judentum, Israel und alles was daran hängt durchforstet und möchten Ihnen hier ein paar wenige gute Dokus an die Hand geben. Die folgende kleine Liste setzt sich aus Fernsehsendungen zusammen, die bereits ausgestrahlt wurden und nun in Mediatheken oder auf Youtube zu finden sind.   „Die Geschichte der Juden“ (ZDFInfo) Der ZDFInfo-Kanal hat einen Zweiteiler zum Thema „Die Geschichte der Juden“ ausgestrahlt. Hier erzählt der Historiker Simon Schama verschiedene Geschichte von verschiedenen Juden auf der ganzen Welt. Juden seien auf der ganzen Welt verstreut, haben verschiedene Hautfarben und Mentalitäten, so der jüdische Historiker, seien aber durch eine Sache vereint: Ihre dramatische Geschichte. Der erste Teil der Doku finden Sie unter diesem Link: Teil 1: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2320308/Die-Geschichte-der-Juden-%281%29 Und den zweiten Teil, der auf die Ereignisse vom Mittelalter bis zur Renaissance und den Erfahrungen von Juden in dieser Zeit unter die Lupe nimmt, finden Sie hier: Teil 2: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2320322/Die-Geschichte-der-Juden-%282%29   “Der Tempelberg – Salomos verlorener Tempel” (ZDFInfo) Eine der wichtigsten Überbleibsel aus antiker jüdischer Zeit ist der Tempel des Herodes, genauer die Westmauer, die heutige Klagemauer. In der weiteren Doku “Der Tempelberg – Salomos verlorener Tempel”, ebenfalls aus dem ZDFInfo-Kanal, geht um die zwei verschiedenen Tempel die auf dem ‚Tempelberg‘ standen: Einmal der Salomonische Tempel, des Weiteren der Herodianische Tempel. Historiker und Archäologen ergreifen das Wort und liefern dem Zuschauer die aktuellsten Forschungsergebnisse zu den möglichen Standorten der Tempel und deren Geschichte. Dass die Meinung der Experten auch manchmal von der Interpretation und Datierung biblischer Texte abhängt, versteht sich von selbst. Das ist der Link zu der Doku https://www.youtube.com/watch?v=sVZABtgf7nY   „Wie die Bibel heilig wurde – Josef Hader im Heiligen Land“ (ORF/3Sat) Josef Hader ist kein Theologe, kein Historiker und auch kein Archäologe, wenn Sie das jetzt dachten. Josef Hader ist Kabarettist und dazu ein erfolgreicher. Von ihm stammt der Satz: „Wenn ich mir auf die berühmte einsame Insel nur ein Buch mitnehmen dürfte, dann würde ich die Bibel wählen. Denn es ist nicht ein Buch, sondern tausend Bücher.“ Damit Herr Hader nicht unrecht. Der ORF hat vor wenigen Jahren eine Doku mit eben diesem Josef Hader gezeigt, wie er Israel bereist, an heilige, bekannte Orte kommt, Interviews führt und sich den einen oder anderen bissigen Kommentar nicht verkneifen kann. Wer nichts gegen eine unterhaltsame Führung durch das Heilige Land zu einzuwenden hat, ist hier gut bedient: https://www.youtube.com/watch?v=rBD1IJdMIxc   “Auf das Leben! – Jüdisch in Deutschland” (ARD) Die ARD hat drei jüdische Lebensläufe in Deutschland portraitiert: Eine junge Frau, die ihr Hochzeit vorbereitet, ein orthodoxer Rabbi, der das orthodoxe Judentum in Hannover aufbauen soll, und ein Professor für jüdische Musik. Die Doku zeigt, wie verschieden jüdisches Leben in Deutschland aussehen kann. Alle drei Hauptpersonen der Doku kommen aus Hannover und das ist nicht zufällig: Dort gab es vor 1933 eine der größten jüdischen Gemeinschaften Deutschlands, dort war die Synagoge einst das größte Gotteshaus der Stadt. Ungefähr 8000 Juden leben heute in Hannover. Hier der Link zur Doku: https://www.youtube.com/watch?v=ydjafMJ9Mw4

 (ts)