Bedeutsamer Goldfund am Jerusalemer Tempelberg

 
Dersdsda

Der Fundort an der Südmauer des Tempelberges

Israelische Archäologen haben am Fuße des Tempelberges einen überraschenden Fund gemacht: Bei Ausgrabungen in der heiligen Stadt wurde ein antiker Goldschatz gefunden, dessen Inhalt auf eine jüdische Präsenz an diesem Ort im siebten Jahrhundert hinweist. Die Ausgrabungsleiterin Dr. Eilat Mazar vom Archäologischen Institut der Hebräischen Universität schwärmte, dass es einen so atemberaubenden Fund nur einmal im Leben eines Archäologen gebe.

Der sogenannte „Ophel-Schatz“ (Ophel = „Anhöhe“ bezeichnet den Bereich südlich der Tempelmauer) wurde am Montagmorgen auf dem Universitätscampus am Jerusalemer Skopusberg präsentiert. Bei den in zwei Bündeln verpackten Fundstücken, die 50 m von der Mauer des Tempels entfernt ausgegraben wurden, handelt es sich um 36 Goldmünzen, Gold- und Silberschmuck, ein goldüberzogenes Prisma, einen Silberbarren sowie ein Medaillon aus Gold.

Besonders bei letztgenanntem Gegenstand handelt es sich um einen aussagekräftigen Fund. Auf dem gut erhaltenen Medaillon von 10 cm Durchmesser, an dem eine Goldkette befestigt ist, sind drei wichtige Symbole des Judentums abgebildet: In der Mitte eine Menorah, daneben ein Schofar und eine Thorarolle. „Das war eine völlige Überraschung“, erklärt Mazar, die die Ausgrabungen am Ophel-Archäologischen Garten seit 2009 leitet. Die Wissenschaftlerin geht davon aus, dass das Medaillon zum Schmuck einer Thora-Rolle gedient haben könnte. Es wurden in einer kleinen Vertiefung weitere Schmuckstücke gefunden, die ebenso zur Verzierung einer solchen Rolle benutzt worden sein können. Bestätigt sich diese Vermutung, würde es sich um den bisher ältesten Fund eines Thora-Ornamentes handeln.

Ophel - Archäologischer Garten

Ophel – Archäologischer Garten

Der Schatz aus der byzantinischen Epoche wird auf die Zeit zwischen dem 4. und 7. Jh. n. Chr. datiert. Mazar vermutet, dass er von seinen, sicherlich bedeutenden, jüdischen Eigentümern während der Eroberung Jerusalems durch die Sassaniden (zweites persisches Großreich) im Jahr 614 n. Chr. versteckt wurde. Dabei sei das eine Bündel gut vergraben gewesen, während das andere vermutlich in Eile losgelassen und so der Inhalt auf dem Boden verstreut wurde. Nach der persischen Eroberung Jerusalems, die von vielen Juden als Befreiung begrüßt wurde, sind viele zuvor unter den byzantinischen Regenten geflohene Juden in die Stadt zurückgekehrt. Doch aus nicht eindeutig geklärten Gründen wurden die Juden ab 617/618 von den Sassaniden wieder aus der heiligen Stadt verbannt. 629 fiel Jerusalem an Byzanz zurück.

Die gefundenen Münzen stammen aus der Regierungszeit verschiedener byzantinischer Herrscher und stellen erst die dritte Münzsammlung dar, die bei Ausgrabungen in Jerusalem bisher gefunden wurde, ergänzte Münzexpertin Lior Sandberg vom Archäologischen Institut am Montag.

„Das ist das größte Geschenk, das wir zum neuen Jahr und für das Land Israel bekommen konnten“, sagte Dr. Eilat Mazar, die die Entdeckung als eine der bedeutendsten in der 45-jährigen Geschichte des Archäologischen Instituts bezeichnete. „Noch nie in meinem Leben habe ich so viel Gold gefunden“, verkündete sie.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu würdigte in einem Telefonat mit Mazar den Fund als „historisches Zeugnis höchster Ordnung“. Mit Bezug auf die jüdischen Symbole Menorah, Schofar und Thora ließ Netanjahu laut einer Mitteilung seines Büros verlauten: „Das Wesen des jüdischen Volkes könnte nicht treffender und klarer sein“. Der Fund belege die jüdische Präsenz an diesem Ort im Altertum.

 

Hier das offizielle Video der Hebräischen Universität von Jerusalem:

 

(jp)

 
Quellen:
 
http://new.huji.ac.il/en/article/18251
http://www.jpost.com/National-News/HU-archeologist-presents-unprecedented-gold-findings-from-Temple-Mount-325619
http://www.israelmagazin.de/1400-jahre-goldschatz-tempelberg-jerusalem-gefunden
http://derstandard.at/1378248543181/Antiker-Goldschatz-in-Jerusalem-entdeckt?_blogGroup=1
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-16629-2013-09-10.html
http://www.israelnetz.com/nachrichten/detailansicht/aktuell/sensationeller-goldfund-in-jerusalem/#.UjBnnoX8o7A
 

Fotos: © privat