Neue Synagoge in Potsdam

In der Landeshauptstadt von Brandenburg soll nun eine neue Synagoge gebaut werden. Ende Juni 2021 wurde der Vertrag in der Staatskanzlei von Abraham Lehrer (Präsident der Zentralen Wohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, kurz ZWST) und Manja Schüle (Kultusministerin, SPD) unterzeichnet. Das Land unterstützt den Bau der Synagoge, der noch in diesem Jahr beginnen und 2024 fertiggestellt werden soll, mit 13,7 Millionen Euro.

Die alte Synagoge Potsdams hatte mit der wenigen anderen jüdischen Gebetshäusern die Reichskristallnacht 1938 überstanden, doch wurde sie danach von der Post genutzt und schließlich im April 1945 bei einem Luftangriff zerstört. In der DDR wurde an ihrem Ort ein Wohnhaus errichtet.

Nun, fast 80 Jahre nach Kriegsende, soll wieder eine große Synagoge gebaut werden, die allen jüdischen Gemeinden in Potsdam zur Verfügung stehen soll. Doch ist auch ein gewisses Sozial- und Beratungsangebot für nichtjüdische Menschen geplant.

 

Zurück
Schlagworte: , ,