Der Talmud, der Kern des Judentums

 

„Verständnis des Talmud ist Verständnis des Judentums, Diffamierung des Talmud ist Diffamierung des Judentums, Abkehr vom Talmud ist Abkehr vom Judentum.“

Diese Aussage unterstreicht Isaac Breuer, einer der letzten bedeutenden Repräsentanten des untergegangenen deutschen Judentums. Es ist auch darüber hinaus weithinbekannt, dass die jüdische Eigenart und das Wesen des jüdischen Volkes im Talmud verwurzelt sind. Mit dem Talmud betrifft der abendländische Leser Neuland. Zwar sind im Talmud auch bestimmte kollektive Werte des Abendlandes vorhanden, doch betrifft der Leser in dem Sinne Neuland, als dass seine Art einzigartig ist. Damit gemeint ist der Aufbau des Talmud. und die Art des Diskutierens. Der Talmud ist nicht mit den Upanischaden der Hinduisten, den heiligen Schriften der Mahayana-Buddhisten, der Scharia des Islam, oder anderen östlichen oder westlichen religiösen Schriften, zu vergleichen. „Die Einzigartigkeit des Talmud ist die Einzigartigkeit des Judentums.“

Raw Adin Steinsaltz verfasste das Buch ‚Talmud für Jedermann‘. Der in Jerusalem lebende hochangesehene Gelehrte zählt zu den bekanntesten Rabbinern einer neuen Generation von israelischen Rabbinern. Sein Lebenswerk besteht darin, den gesamten Talmud ins Neuhebräische (Iwrit) zu übersetzen. Sein Vorhaben ist bei weitem noch nicht abgeschlossen, doch über die Hälfte seiner Talmudbände sind schon in der Steinsaltz-Ausgabe erschienen. Die Übersetzung aramäischer Textpassagen, die knapp gehaltenen Texterläuterungen, die Worterklärungen und der traditionelle Talmudkommentaren des Raschi und der Tossafor, hat bereits jetzt Eingang in sehr viele religiöse jüdische Häuser in- und außerhalb Israels gefunden.

Mit seinem Werk ‚Talmud für Jedermann‘, das zum ersten Mal auch in deutscher Übersetzung vorliegt, versucht Steinsaltz eine breite Personengruppe mit dem Talmud vertraut zu machen. Er möchte der Komplexität und Tiefe des Themas gerecht werden, zugleich richtet er sich an die Leser, die gar mit ‚talmudischen Wassern‘ gänzlich ungewaschen sind. Er möchte sie ohne unnötige Balast in die Thematik einführen, aber auch ein fortgeschrittener Talmudschüler, soll neue, ihm bisher unbeachtete Erkenntnisse aus seinem Buch gewinnen. Der Übersetzer hat in der deutschen Ausgabe unter Rücksprache mit dem Autor Ergänzungen in Klammern hinzugefügt. Dabei werden Ausdrücke näher erklärt, die einem israelischen Leser im Allgemeinen bekannt sind.

(mr)

Quellen: Bergler, Siegfried, Talmud für Anfänger. Ein Werkbuch, 3. Aufl. Hannover 1995 http://www.hagalil.com/judentum/talmud/talmud-judentum.htm http://www.judentum.org/talmud/talmud-internet/talmud-1.htm