Der 92. Psalm – ein Lied für den Sabbat

 
Im Gottesdienst am Freitagabend in der Synagoge spielt das ‚Kabbalat Schabbat‘-Gebet, das Sabbatempfangsgebet, eine nicht unbedeutende Rolle, auch wenn es erst im 16. Jhdt. durch Kabbalisten (jüdische Mystiker) aus Zefat (Nordisrael) in die Liturgie eingeführt wurde. Dieses Gebet stellt bis heute allerdings keine Pflicht in der jüdischen Liturgie dar. Um dies zum Ausdruck zu bringen, steht der Vorbeter während dieses Gebets in manchen Gemeinden nicht vorne am Vorbeterpult, sondern auf der Bima. Der Begriff Bima kommt aus dem Griechischen Βήμα und beschreibt den Ort einer Synagoge, von dem aus die Tora vorgelesen wird. In anderen Gemeinden hingegen wird das Gebet ohne Tallit (Gebetsmantel) gebetet, um einen äußerlichen Unterschied zu den anderen Gebeten zu verdeutlichen. Das ‚Kabbalat Schabbat‘-Gebet setzt sich aus drei Teilen zusammen. Erstens werden die sechs Psalmen gebetet (Psalm 95-99 und der 29. Psalm). Die Mitte bildet die Hymne ‚Lecha Dodi‘ – ‚Auf mein Freund‘. Den dritten Teil bildet der 92. und 93 Psalm. Der 92. Psalm ist ein Dankgebet an den Allmächtigen. Gott wird gelobt, weil er zur richtigen Zeit die Bösen vertilgt, die Guten aber lässt er aufblühen. Mit diesem Lied soll eine altbekannte Frage beantwortet werden: Weshalb erscheint es uns häufig so, dass es den Bösen wohl ergeht, wohingegen die Gottesfürchtigen mit Leiden geplagt werden? Der Psalm macht uns deutlich, der Böse wird untergehen, aber der Gottesfürchtige wird seine Leiden überwinden. Der Weise versteht es, der Böse hingegen kann es nicht verstehen. Nur der erste Vers dieses Psalms weist darauf hin, dass es „Ein Psalmenlied für den Sabbattag“ ist. Die übrigen Verse hingegen weisen gar nicht auf den Sabbat hin. Man weiß jedoch, dass die Leviten diesen Psalm am Sabbat im Tempel sangen (Näheres in der ersten Quellenangabe von „Enzyklopädie der gesamten musikalischen Wissenschaften“). Da die Hauptaussage des Psalms Themen, wie Belohnung und Strafe sind, kann mit ‚Sabbat‘ auch die zukünftige Welt gemeint sein, welche in der Mischna (Wiederholung, mündliche Tora) auch als ‚Jom Schekulo Schabbat‘, einer Zeit des unbegrenzten Sabbats, beschrieben wird. Wie auch immer dieser Psalm zu interpretieren ist, durch ihn wird der formelle Teil des Anfangs des Sabbats ausgerufen. Zu Ehren des Sabbats steht man dabei, als würde man einen Ehrengast begrüßen, es herrscht eine feierliche Stimmung. Während des Morgengottesdienstes am Samstag wird dieser Psalm sogar zwei Mal gebetet. Das erste Mal mit den Psalmliedern (Pessuke DeSimra) und am Ende des Gottesdienstes als Psalm des Tages; auch werden die fünf Verse des darauf folgenden Psalms 93 mit eingeschlossen.  

Psalm 92

1 „Ein Psalmlied für den Sabbattag.“

מזמור שיר ליום השבת׃

2 Das ist ein köstlich Ding, dem HERRN danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster,

טוב להדות ליהוה ולזמר לשמך עליון׃

3 des Morgens deine Gnade und des Nachts deine Wahrheit verkündigen

להגיד בבקר חסדך ואמונתך בלילות׃

4 auf dem Psalter mit zehn Saiten, mit Spielen auf der Harfe.

עלי־עשור ועלי־נבל עלי הגיון בכנור׃

5 Denn, HERR, du lässest mich fröhlich singen von deinen Werken, und ich rühme die Taten deiner Hände.

כי שמחתני יהוה בפעלך במעשי ידיך ארנן׃

6 HERR, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief.

מה־גדלו מעשיך יהוה מאד עמקו מחשבתיך׃

7 Ein Törichter glaubt das nicht, und ein Narr begreift es nicht.

איש־בער לא ידע וכסיל לא־יבין את־זאת׃

8 Die Gottlosen grünen wie das Gras, / und die Übeltäter blühen alle – nur um vertilgt zu werden für immer!

בפרח רשעים כמו עשב ויציצו כל־פעלי און להשמדם עדי־עד׃

9 Aber du, HERR, bist der Höchste und bleibest ewiglich.

ואתה מרום לעלם יהוה׃

10 Denn siehe, deine Feinde, HERR, / siehe, deine Feinde werden umkommen, und alle Übeltäter sollen zerstreut werden.

כי הנה איביך יהוה כי־הנה איביך יאבדו יתפרדו כל־פעלי און׃

11 Aber mich machst du stark wie den Wildstier und salbst mich mit frischem Öl.

ותרם כראים קרני בלתי בשמן רענן׃

12 Mit Freude sieht mein Auge auf meine Feinde herab und hört mein Ohr von den Boshaften, die sich gegen mich erheben.

ותבט עיני בשורי בקמים עלי מרעים תשמענה אזני׃

13 Der Gerechte wird grünen wie ein Palmbaum, er wird wachsen wie eine Zeder auf dem Libanon.

צדיק כתמר יפרח כארז בלבנון ישגה׃

14 Die gepflanzt sind im Hause des HERRN, werden in den Vorhöfen unsres Gottes grünen.

שתולים בבית יהוה בחצרות אלהינו יפריחו׃

15 Und wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein,

עוד ינובון בשיבה דשנים ורעננים יהיו׃

16 dass sie verkündigen, wie der HERR es recht macht; er ist mein Fels und kein Unrecht ist an ihm.

להגיד כי־ישר יהוה צורי ולא־עלתה בו׃

(mr)

Quellen:
http://books.google.de/books?id=FT9DAAAAcAAJ&pg=PA372&lpg=PA372&dq=welchen+psalm+sangen+leviten+im+tempel?&source=bl&ots=M1QOSD51XJ&sig=WJob3o1j68Gcxz_oovN-MouS1us&hl=de&sa=X&ei=Dt42VIPeNcmGywP4-IGYBA&ved=0CCMQ6AEwAA#v=onepage&q=welchen%20psalm%20sangen%20leviten%20im%20tempel%3F&f=false (Abruf 09.10.2014; S. 372)
http://www.de.chabad.org/library/article_cdo/aid/635565/jewish/Kabbalat-Schabbat-Transliteration.htm
http://www.evangeliums.net/psalmenauslegung/psalm_92.html
Word Download – 24.08.14 – „463_Der Eingang des Sabbat“
http://www.youtube.com/watch?v=-A3c2p_1C1E
http://www.youtube.com/watch?v=KRgMyJs0Ec8