28. Mai: Die Stadt Jerusalem wird gefeiert

 

„Zehn Maß Schönheit kamen auf die Erde herab. Jerusalem bekam davon neun Maß. Die übrige Welt eins. Zehn Maß Leiden kamen auf die Erde herab. Jerusalem bekam davon neun Maß.“

(Babylonischer Talmud, Qiddušin 49)

Jerusalem ist eine Stadt wie keine andere. „Die Ewige“ oder „die Schöne“ wird sie auch genannt, „die Heilige“ (al-Quds) heißt sie auf Arabisch. Heute, am 28. Mai, wird sie von den Juden gefeiert: Es ist Jerusalem-Tag. Anlass ist 47. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems im Jahre 1967, als Israel im Zuge des Sechs-Tage-Krieges den Ostteil der Stadt von Jordaninen eroberte. Vorher hatten Juden keinen Zugang zur Altstadt und damit zur ihrem wichtigsten Heiligtum, der Klagemauer.

An verschiedenen Orten in der Stadt werden heute Feierlichkeiten stattfinden, auch eine Parade durch Jerusalem gehört traditionell zu diesem Festtag.

Wenn Sie sich zur Gelegenheit des „Jom Jeruschalajim“ auf eine kleine Geschichtsreise in die jahrtausendealte Stadt begeben wollen, laden wir Sie ein, dem folgenden Link zu folgen. Das Forschungsinstitut Smithsonian in Washington veröffentlichte vor kurzem eindrückliche Fotos der heiligen Stadt, bei denen es sich möglicherweise um die ersten handelt, die jemals gemacht wurden:

http://www.smithsonianmag.com/smart-news/see-first-photographs-ever-taken-jerusalem-180949473/?no-ist  

(jp)

 
Quellen:
http://www.israelnetz.com/kultur/detailansicht/aktuell/die-aeltesten-fotos-von-jerusalem-87428/#.U4SywYX8o7A
http://www.israelnetz.com/innenpolitik/detailansicht/aktuell/jerusalem-tag-bewohner-sind-gluecklich-88201/#.U4SzPoX8o7C
 
Foto: privat