edi-Israelkonferenz: Der Messias als Hoffnung für Israel und die Welt

 
Dr. Berthold Schwarz, Leiter des Instituts für Israelogie

Dr. Berthold Schwarz, Leiter des Instituts für Israelogie

Diesen Sommer fand zum 41. Mal die jährliche Israelkonferenz vom Evangeliumsdienst für Israel (edi) in der Stuttgarter Filderhalle statt, zu der auch Institutsleiter Dr. Berthold Schwarz eingeladen war.

Zu dem Thema „Der Messias – Hoffnung für Israel und die Welt“ startete der Sonntag, 9. Juni, mit einem Gottesdienst, in dem der Dozent für Systematische Theologie die Predigt hielt. Anhand von Richter 6,1-16 lud er er die Konferenzteilnehmer ein, mit Gott und seinen Möglichkeiten zu rechnen – gerade wenn es um die Rolle geht, die messianische Juden und die Einheit zwischen Christen und Juden in den Gemeinden unseres Landes wieder spielen sollten. Die Hoffnung auf den Messias solle uns alle wieder anspornen, in unserer Zeit mutig die Fackeln hochzuhalten und Schritte im Glauben zu wagen – zum Wohl unserer Gesellschaft, zum Wohl Israels und zum Wohl der Welt.

Die Koferenzteilnehmer während der Predigt

Die Koferenzteilnehmer während der Predigt

Anschließend folgte eine „aktuelle Stunde“, in der über einzelne edi-Projekte berichtet wurde. Die Begleitung messianischer Gemeinden in Deutschland ist dabei eines der Kernanliegen der 1971 gegründeten Organisation. Während der Mittagspause wurden drei Seminare angeboten:

1. Im Schmelztiegel der Nationen – Bibelladen Tel Aviv (Andy Ball)

Der Konferenzflyer

Der Konferenzflyer

2. Bundesvolk Israel und Gemeinde Jesu – ein spannendes Verhältnis (Dr. Berthold Schwarz)

3. Messianische Juden – ihr Auftrag heute (Anatoli Uschomirski und Team)

Am Nachmittag ging es weiter mit jüdisch-messianischer Lobpreismusik des Duos Shoshan, gefolgt von einer Podiumsdiskussion mit den Gästen Rev. Ben Midgley, Dr. Berthold Schwarz, Armin Bachor und Anatoli Uschomirski. Das Thema lautete: „Messianische Juden im kirchlichen Kontext Deutschlands und Europas“. Interessierte können die 35-minütige Diskussionsrunde für 6,00 € beim edi bestellen.

Die Podiumsdiskussion am Nachmittag

Die Podiumsdiskussion am Nachmittag

Der Tag wurde abgeschlossen mit einem Vortrag von Rev. Ben Midgley, ein jüdischer Gläubiger, heute Vorsitzender von Christian Witness to Israel (CWI) und Pastor der North Bradley Baptist Church in England. Er ermutigte die Anwesenden, Gott und seinem guten Willen zu vertrauen und zuversichtlich unter seinem Volk Israel zu evangelisieren. Das Ergebnis werde ein Segen nicht nur für Israel, sondern auch für das deutsche Volk und die ganze Welt sein.

Die mp3s einiger Vorträge und Seminare können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

(jp)

 
Quellen:
 
http://www.evangeliumsdienst.de/_2011/index.php?option=com_content&amp;view=category&amp;layout=blog&amp;id=11&amp;Itemid=19&amp;lang=de</
http://www.evangeliumsdienst.de/_2011/index.php?option=com_phocadownload&view=category&id=1&Itemid=29&lang=de (edi-Freundesbrief von August 2013)
 
 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Armin Bachor (© edi – Evangeliumsdienst für Israel e.V)