Fernsehtipps rund um’s Judentum

 

Das Institut für Israelogie hat für Sie eine kleine Auswahl sehenswerter TV-Dokumentationen und -Sendungen zu den verschiedensten Themen rund um’s Judentum zusammengestellt – für die Zeit vom 20. bis 25. September.

Auf der Homepage von HaGalil gibt es übrigens alle 14 Tage Fernsehtipps rund um Israel und das Judentum mit sehr ausführlichen Beschreibungen. Dabei sind viele interessante Sendungen, Reportagen und Filme, die einem sonst womöglich entgehen würden. Vorbeischauen lohnt sich.

Shahida – Allahs Bräute Do, 20.9., 3h30-4h46, Arte (auch auf Youtube abrufbar)

Spannende und mehrfach ausgezeichnete Dokumentation der israelischen Regisseurin Natalie Assouline über palästinensische Frauen, die in Selbstmordattentate verwickelt waren.

Juden im Mittelalter Fr, 21.9., 9h30-10h, HR

Dokumentation über die Ansiedlung der Juden in Europa und die damit verbundene Entstehung der jiddischen Sprache.

Unsere bunte Heimat: Rabbi 2.0 Sa, 22.9., 18h-18h15, MDR

Ein junger Rabbi aus Leipzig wird einen Tag lang begleitet – in seinem Leben zwischen Smartphone und Talmud.

Streitfall Beschneidung So, 23.9., 17h30-18h, ARD

Darstellung der aktuellen Debatte zum Beschneidungsverbot, bei der Familien, Imame, Rabbiner, Ärzte und nicht zuletzt die betroffene Personengruppe, die Männer, zu Wort kommen.

Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben Di, 25.9., 15h-16h30, Arte

Verfilmung der Autobiographie des Juden Reich-Ranicki – für alle, die schon immer mal mehr über den berühmtesten Literaturkritiker Deutschlands wissen wollten.

Mehr unter: http://www.hagalil.com/archiv/2012/09/13/fernsehtipps-70/

(jp)