Goldstone relativiert eigenen Bericht

 

Richard Goldstone hat seinen eigenen Bericht zum Gaza-Krieg 2008 bis 2009 relativiert. Hätte er die Informationen gehabt, die er heute habe, „wäre der Goldstone Report ein anderes Dokument“. Goldstone betonte, Israel habe die zahlreichen Anschuldigungen wegen möglicher Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ernst genommen und Untersuchungen eingeleitet. Im Gegensatz dazu habe die Hamas ihrerseits keine Bemühungen angestrebt, eigene Verbrechen zu untersuchen. Weiterhin kritisiert Goldstone den UN-Menschenrechts-Ausschuss scharf. Er wünsche sich von dem Ausschuss, dass er in Zukunft seine „Abneigung gegenüber Israel“ ablegen würde.

Zur weiteren Lektüre: http://www.welt.de/die-welt/politik/article4892523/Goldstone-kritisiert-Resolution-zu-Goldstone-Bericht.html

(fw)